Spielbericht LoL: Imperio Trier vs Wuppertal Lions

Am Dienstag musste unser LoL Main Team in der dritten Uniliga gegen das Team der Wuppertal Esports Lions spielen. Beide Teams hatten vor dem Spiel in 3 Spielen jeweils einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage auf dem Konto. Dennoch rechnete sich unser Team vor dem Spiel gute Chancen aus, spielte man nun doch die zweite Woche in Folge mit dem Main AD Carry xvHayu.

Im ersten Spiel draftete unser Team eine sehr sichere, langsam scalende Botlane mit Ezreal und Seraphine und sicherte sich dazu mit Diana, Wukong und Sylas weitere Champions die mit 2 Items einen guten Powerspike erreichen, aber auch früher schon gut skirmishen können.
Die Wuppertaler antworteten mit einer etwas metalastigeren Comp bestehend aus Sett, Rumble und Tristana auf der Topseite und KaiSa, Nautilus auf der Botlane.

Zunächst verlief das Spiel auf beiden Seiten recht ruhig, wobei sich die Wuppertaler aufgrund der stärkeren Lanes leichte Farmleads in Mitte und Bot erspielen konnten. Das Firstblood ging allerdings an unseren Toplaner Flumbro, welcher in Minute 7 seinen Wuppertaler Counterpart solokillen konnte. Währenddessen schafften es die Lions allerdings sich auf der anderen Seite der Karte den Drachen zu sichern und zeigten sich sehr auf die Objectives fokussiert. Dieser Fokus sollte sich 3 Minuten später allerdings am Herald rächen, denn Trier gewann nicht nur das anschließende 3 gegen 3, sondern Jungler ShooterManhattan schaffte es auch den Herald zu stealen und direkt den Toplane Turm einzureißen. Dieser Fehler sollte das Spiel nun snowballen: Die Wuppertaler versuchten zwar immer wieder Plays, doch mussten sie währenddessen mehrere Leute einsetzen, was unser Team zu bestrafen wusste. So gingen zwar 3 Kills an die Lions, doch 2 weitere Türme, der zweite Drache und der zweite Herald gingen dafür an unser Team. Daraus resultierte ein ein Goldlead von knapp 2000 und ein unglaublich starker Wukong der den Sett der Lions mehrfach im 1 gegen 1 niederstrecken konnte. Diese Pressure weiter nutzend, sicherte sich unser Team weitere Drachen und gewann nun mit den Powerspikes der vorher ruhigen Botlane auch die nächsten Fights.
Bei Minute 28 konnte man sich so folgerichtig die Soul, das Ace und das Game 1 sichern.

MVP: Flumbro Wukong (10/2/3)

In Game Nummer 2 veränderten die Lions ihre Herangehensweise komplett, spielten sie nun doch mit einem aggressiveren Toplaner in LeeSin, sowie einem Hypercarry auf der Botlane mit Vayne/Alistar. Komplettiert wurde die Kombo mit Sylas und Diana, welche im Game zuvor auf Trierer Seite gespielt wurden. Unser Team antwortete diesmal mit einer Scaling Comp, welche mit Corki und Jinx auf zwei Starke Lategame Carries vertraute. Mit Udyr, Braum und Urgot war somit genug CC und DMG da, um die Vayne am Ende aus den Fights nehmen zu können.
Nach dem ruhigeren Early Game letztes Mal passierte diesmal super viel. Zunächst konnte man sich durch einen schönen Invade einen Kill auf den Wuppertaler Support sichern, doch die Lions antworteten diesmal relativ schnell mit einem Kill auf den Udyr an der Krabbe. Bei Minute 6 gab es den ersten größeren Teamfight als unser Team den Drachen begann und die Lions entschlossen waren diesen zu contesten. Ein starker TP von Flumbro sicherte uns nicht nur 3 Kills, sondern auch den Drachen und den Early Lead. Die Lions gaben sich allerdings nicht auf und kämpften sich durch gute Rotations zurück ins Spiel, konnten allerdings gerade in den Kämpfen um die Drachen nicht mit der Trierer Combo aus Corki Package und Urgot Ultimate mithalten und so ging bei Minute 17 trotz eines Golddefizits, schon der dritte Drache an unser Team. Alles sah nun nach einem entscheidenden Fight um den letzten Drachen aus. Die Lions überraschten allerdings alle, damit das sie bereits eine Minute eher sehr aggressiv für den Kampf gingen, angesichts des drohenden Corki Package sicherlich keine schlechte Entscheidung. Leider war man in diesem Fight zu sehr gesplittet, was in einem 3:0 für unsere Jungs resultierte und uns den Baron und kurz darauf auch die Infernal Soul sicherte. Nachdem Midlaner Veygo kurz darauf seinen Gegner MidDiff mit dem Package solokillen konnte, wurde wohl jedem klar, das auch dieses Spiel an Trier gehen würde. Man konnte nun einfach die Midlane runterrennen, dem letzten verzweifelten Engage der Wuppertaler standhalten und das Spiel nach 24 Minuten gewinnen.

MVP: Veygo Corki (5/2/12)

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass unser Team in beiden Games jeweils gut auf ihre Winconditions gewartet haben und ihr jeweils etwas schwächeres Early Game schön abgewartet haben. Trotz guter Wuppertaler Versuche und Akzente hatte man in diesem Match einfach das bessere Makroplay und konnte somit einen verdienten 2:0 Sieg einsammeln und sich so vorerst auf Tabellenplatz 3 setzen. In der nächsten Woche geht es ins Rheinlandpfälzische Derby gegen den Tabellenletzten RAC Esports aus Remagen [0|2|2]. Auch wenn wir sicherlich favorisiert sind, täuscht der letzte Platz der Gegner konnten sie doch sowohl gegen unsere heutigen Gegner der Lions, als auch gegen das Team der HHN jeweils Unentschieden spielen. Außerdem verloren sie lediglich gegen die noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Tübingen und Osnabrück, weswegen wir auch hier auf gute und spannende Spiele hoffen!